We Serve: Gemeinsam Gutes Tun

Wer sind die Lions

Unter dem Motto „We Serve“ helfen Lions ehrenamtlich dort, wo Unterstützung gebraucht wird. In der Nachbarschaft und weltweit.

Seit mehr als 100 Jahren steht der Name Lions Clubs International (LCI) für bürgerschaftliches Engagement, für den Dienst an der Gemeinschaft und für Hilfe für Menschen in Not. Mit über 1,4 Millionen Mitgliedern in über 200 Ländern ist LCI die mitgliederstärkste wohltätige Clubbewegung der Welt und hat sogar einen Konsularstatus bei der UN.

Allein in Deutschland engagieren sich in 1.580 Clubs rund 52.000 Frauen und Männer. Grundlage sind gemeinsame Werte wie Menschlichkeit, Freundschaft, Wahrhaftigkeit, staatsbürgerliches Bewusstsein und gesellschaftliche Verantwortung. Vor Ort in der eigenen Gemeinde, deutschlandweit und über die Landesgrenzen hinaus verwirklichen die Lions mit viel persönlichem Einsatz das Motto „We Serve: Wir helfen gemeinsam!“

Der Lions Club Bottwartal

Für die Schwachen da zu sein

Seit 1987 setzt sich der Lions Club Bottwartal ein für soziale, kulturelle und ökologische Projekte. Er fördert die Jugend und die Gesundheit. Der Schwerpunkt der Hilfe liegt im Bottwartal. Aber auch überregionale und internationale Projekte werden vom Lions Club Bottwartal unterstützt.

Jumelage mit dem LC Strasbourg-Kochersberg

Seit 1995 besteht eine enge Freundschaft zu unserem Jumelage-Club LC Strasbourg-Kochersberg.

Mehrmals jährlich besuchen wir uns gegenseitig bei Veranstaltungen, gemeinsamen Vorstandssitzungen und Feierlichkeiten. Den Höhepunkt im Lions-Jahr stellt der gemeinsame Jumelage-Ausflug dar, auf dem wir unsere Freundschaft pflegen und uns im jährlichen Wechsel bislang unentdeckte Flecken in Frankreich und Deutschland zeigen.

Im September 1992 kam es zu einer ersten Kontaktaufnahme unserer Clubs. Es folgten viele weitere Treffen, auf denen man sich immer näherkam. Zügig entstanden die ersten Freundschaften. So waren alle Beteiligten sich schnell einig, dass im Juni 1995 die offizielle Partnerschaft, die Jumelage begründet wurde. Man tauschte Urkunden aus und pflanzte an der Deutsch-Französischen Grenze an der Schleuse Gambsheim eine Linde. Zur Feier des 15.-jährigen Jubiläums im September 2010 wurden ein Jumelage-Stein mit Plakette aufgestellt und eine Eibe gepflanzt. Die Linde von 1995 hatte bereits ein paar Jahre zuvor aufgegeben. Das 25. Jumelage-Jubiläum sollte 2020 groß gefeiert. Urkunden zur Erneuerung des Jumelage-Versprechens sollten ausgetauscht und eine zusätzliche Plakette am Jumelage-Stein angebracht werden. Leider machte die Corona-Pandemie auch diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung.